Schnittblumen

Schnittblumen - Einfach und schön

An jedem Tag des Jahres stehen unzählige Blumen bereit, uns zu erfreuen, und alle sind sie schön und bewunderungswürdig.

Wünsche an den Standort:

Schnittblumen mögen keine Zugluft und keine pralle Sonne. Sie bleiben länger frisch, wenn sie nachts kühler und „bis zum Hals“ in feuchtes Papier gewickelt stehen. (Orchideen und Gerbera jedoch nicht unter 10°C).

Tips zur Pflege:

Je sorgsamer Blumen gepflegt werden, desto länger bleiben sie frisch: Den Strauß aufbinden ( das gilt nicht für von Floristen arrangierte Blumen, wie sie unser Bild zeigt) und zunächst eine
halbe Stunde tief in lauwarmes Wasser stellen. Dann überflüssiges Laub entfernen, vor allem, soweit es ins Wasser rangen würde. Blumenstiele im Wasser schräg anschneiden; lediglich Blumen mit weichen, fleischigen Stielen (Alpenveilchen) gerade anschneiden und zusätzlich einritzen. Verholzte Stiele (Flieder) können auch aufgespalten werden. Täglich oder alle zwei Tage neu anschneiden. In die Vase ca. 10 cm hoch abgestandenes, zimmerwarmes Wasser geben und alle ein bis zwei Tage erneuern. Bei Verwendung von Blumenfrisch Wasser nur nachfüllen und auch Stiel nicht täglich neu anschneiden. Bei kunstvollen Blumengestecke in Schalen oder Vasen begnügen wir uns ebenfalls damit, jeden Tag frisches Wasser nachzugießen.